Aufruf zur Gründung…

Aufruf

zur Gründung eines

Agenda-Arbeitskreises für Klimaschutz

am Sonntag, den 28. Juni 2009 – 14.00 Uhr

in Kaufbeuren, MIR-Messehalle – am eza-Stand

Ausgangslage

Vor dem Hintergrund des ursprünglichen Kyoto-Protokolls… sind bereits an vielen Orten kommunale Klimakonferenzen u. dgl. entstanden.  Als jüngstes Beispiel tritt dabei in unserer Region das eza-Projekt „Klimaschutz – das allgäu handelt“ in Erscheinung.

An diesem regionalen Beispiel zeigt sich, dass jede Stadt, jede Gemeinde und jede Region  eine solche Einrichtung benötigt, denn: Das Klima wird schon immer in den regionalen Gebietskörperschaften von vielen Beteiligten, eigentlich von allen Bürgerinnen und Bürgern regelrecht „gemacht“ und erzeugt in seiner Summe eine weltweite, mittlerweile sichtbar dramatische Wirkung.

(Sonder-)Situation (Auszug)

–         Die Tallage  der Wertach-Stadt verursacht  seit jeher einen eingeschränkten Luftaustausch, den das Stadtentwicklungsgutachten 1975 bereits aufgegriffen hat, die regional- und landesplanerischen Vorgaben fordern für solche Tal-Gebiete die Freihaltung sog. Luftaustauschzonen u. dgl.

–         Der (Bann-)Waldschutz rund um Neugablonz – auch mit Auswirkung auf die Tal-Stadt KF – mit dem noch vorhandenen Bannwald, dem Immissionsschutzwald, dem Lärmschutzwald, dem Klimaschutzwald, dem Erholungswald I + II, dem Sturmschutzwald u. dgl. soll durch aktuelle kommunale Planungen nachhaltig gefährdet werden. Das Bio-Klima der Stadt Kaufbeuren gehört dabei ebenso zu den schützenswerten Bereichen wie der Schutz des betroffenen Lebens- und Erholungsraumes

–         Der vorstehende Bereich bewirkt zudem zwischen Stadt Kaufbeuren und Landkreis OAL eine übergreifende Problematik, da die vorliegenden Eingriffs-Planungen direkt an der Gemarkungsgrenze zwischen Kaufbeuren-Neugablonz und Germaringen stattfinden sollen

Energie/Schadstoff-Bilanzen

Eine umfassende Bestandsaufnahme im Rahmen einer Energie/Schadstoff-Bilanz für die Stadt Kaufbeuren… ist erforderlich um eine von Jahr zu Jahr notwendige Erfolgskontrolle vornehmen zu können (z. B. CO2-Ausstoß in KF seit…. (Ausgangsjahr) bis in die Gegenwart des Kj. (31. 12.) 2008. Die weltweit immer wieder diskutierte Ausstoßmenge von Treibhausgasen ist letztlich nur die Summe dieser Schadstoffe aller Städte und Gemeinden unserer Erde.

Umsetzung der Klimaschutzziele des Kyoto-Protokolls  u. a.

Die Vorgaben des Kyoto-Protokolls und solche der bisherigen Kyoto-Nachfolge-Konferenzen sind dahingehend zu untersuchen, ob und inwieweit die bestehenden offiziellen Klimaschutzziele (Reduktionsziele i. v. H.) auch in einer Stadt wie Kaufbeuren… erreicht wurden und zukünftig erreicht werden können.

Klimaschutzziele der einzelnen Bürger/Bürgerinnen

Es ist vorstellbar, dass auch einzelne Bürger/Bürgerinnen für sich  individuelle Klimaschutzziele festlegen. Ob und in welcher Form derartige Zielvorstellungen über attraktive und wirksame örtliche „Klimaschutz-Aktionen“ umgesetzt werden können, soll an dieser Stelle nur angedeutet werden. Wir würden uns freuen, Sie am kommenden Sonntag, 28. Juni 2009 – 14.00 Uhr im der MIR-Messehalle – eza-Stand – begrüßen zu können.

Kaufbeuren/Germaringen, im Juni 2009

Initiative für Wald- und Klimaschutz            … Bund Naturschutz

Kaufbeuren +    Germaringen OV Kaufbeuren

Karl Ilgenfritz Michael Jahn Peter Orendi

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Agenda 21, Kaufbeuren, Klimaschutz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s