Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

soeben  haben wir, das Sprecher-Team des am 28. Juni 2009 gegründeten Agenda21ArbeitskreisKlimaschutzKaufbeuren, diesen Web-Blog eingerichtet. Dieser steht einerseits vor dem Hintergrund der gemeinsamen Erkenntnis, dass der den örtlichen Klimaschutz nachhaltig berührende etwaige Bau der schutzwaldgefährdenden Reifträgerweg-Straße, mehr noch aber die damit zusammenhängenden und gleichzeitig raumgreifenden Planungsabsichten zur Erschließung großflächiger Baugebiete ein multifunktionales Schutzwald-System insgesamt gefährden würden und letztlich dessen „organische“ Gesamt-Zerstörung zur Folge hätte.  Nachdem die bisherigen Sturmschäden der vergangenen Jahre bereits Teile des überplanten Schutzwaldes zerstört haben, gilt es, diese Schäden unverzüglich mittels ordnungsgemäßer Wieder-Aufforstung zu beseitigen. Eine weitere Unterlassung einer solchen ordnungsgemäßen Wieder-Aufforstung für Zwecke  einer einfacheren Flächen-Bereitstellung für die Ausweisung von Baugebieten erscheint nach allgemeiner Rechtsauffassung inmitten des Schutzwaldgebietes sowieso nicht zulässig. Hierzu hat die zuständige Forstbehörde am 21. 1. 2009 zum Bereich Riederloh II (10.000 qm) eine richtungweisende Stellungnahme abgegeben. Diese hat aus unserer Sicht auch und gerade für den Bereich Riederloh I (20.000 qm) zu gelten und erhält dabei allein wegen der Größenordung der Eingriffsplanung sogar eine noch höhere Bedeutung. Sollte die Forstbehörde diese Beurteilung im Kj. 1998 ff – aus welchen Gründen auch immer – unterlassen haben, gehen wir davon aus, dass diese Bewertung nachgeholt wird und sich an die Grundsätze der Stellungnahme vom 21. 1. 2009 anlehnt. Unter dem Titel „Rund um den Reifträgerweg“ haben wir am 30. 10. 2010 einen vierseitigen RTW-Informations-Flyer herausgegeben. In der überarbeiteten Fassung gibt dieser stichwortartig über die jetzt schon jahrzehntelang währende Chronologie der immer wieder „erneuerten“ RTW-Planungsversuche der beiden beteiligten Gebietskörperschaften Auskunft…

Andererseits erleben wir, dass der o. g. Gesamt-Sachverhalt und die damit zusammenhängenden allgemeinen Fragen des Klimaschutzes bisher schon überaus umfänglich sind und immer noch erweitert werden müssen.  Daher haben die klassischen Organe der Presse verständlicherweise gar nicht den redaktionellen Zeilen-Raum um in die Einzelheiten der Planungsgeschichte, der Planungsumstände und vor allem: in die eigentlichen Planungs-Hintergründe mit den dabei auch durchscheinenden privaten Planungs- bzw. Grundstücks-Interessen, die nicht nur der Öffentlichkeit bisher weitgehend  unbekannt geblieben sind, einzugehen.

Damit haben wir die beiden hauptsächlichen Erwägungen für unsere Blog-Gründung in Kurzform aufgezeigt. Im Verlauf der nächsten Wochen und Monate werden das o. g. Thema – zusammen mit allen anderen Bereichen des örtlichen Agenda21-Prozesses auch auf zusätzlichen Ebenen, die noch zu beschreiten sind, im Sinne des allgemeinen, wahrheitsfindenden und aufklärerischen Presseauftrages über weitere Berichterstattungen einer notwendigen Aufarbeitung und Bewertung zugeführt.

Hierbei hoffen und wünchen wir, dass es zu Kooperationen auf vielen anderen öffentlichen und privaten Ebenen – auch auf solchen der klassischen Presse – kommen kann…

Daher freuen wir uns über Ihre Aufmerksamkeit, die Sie unseren aktuellen und künftigen Veröffentlichungen zuteil werden lassen.

Für eingehende Anregungen, Vorschläge und Mitwirkungen bedanken wir uns zum Blog-Auftakt herzlich.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Karl Ilgenfritz

Redaktionsleiter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s