Reifträgerwerg RTW – aktuelle Presseschau 11. 8. 2010 von Karl Ilgenfritz

Allgäuer Zeitung vom 7./8. August 2010 unter der Überschrift:

„Sorgenvoller Blick auf Lücken im Wald“

Kaufbeuren/Neugablonz/Germaringen – Die Allgäuer Zeitung berichtete in ihrer Wochenendausgabe vom 7./8. August 2010 eingehend über die öffentliche Begehung des  schwäbischen Regionalreferenten des Bund Naturschutz (BN), Thomas Frey: „… Frey rief alle Mitstreiter dazu auf, sich im Zuge des Planungsverfahrens auch als Privatpersonen gegen das Kaufbeurer und Germaringer Gemeinschaftsprojekt auszusprechen . …“ Der Ortsvorsitzende des BN Kaufbeuren Peter Orendi wird zitiert:

„… Letztlich geht es um die Ausweisung von Gewerbegebieten, die mit dem Reifträgerweg erschlossen werden sollen…“ „…Bei der Ortsbegehung deutete Michael Jahn auf mehrere alte Brachen entlang der geplanten Trasse, die schon jetzt die Schutzwaldfunktion schwächten. … Eigentlich müsste hier heute dichter Wald stehen, so Jahn. …“ „…Dr. Hans-Joachim Hübner, der seit Jahren die  Geschichte  von Neugablonz aufarbeitet, stellt die Entlastungsfunktion eines ausgebauten Reifträgerweges in Frage … zudem hätten sich die Verkehrsverhältnisse in dem Stadtteil völlig verändert. Das heißt, die Basis für die jahrzehntelange Planung gebe es gar nicht mehr…“. „SPD-Stadträtin Helga Ilgenfritz betonte den historischen Wert des Schutzwaldes: Unter anderem habe dort der Weg der damaligen… Zwangsarbeiter vom Lager Steinholz zur Munitionsfabrik entlang geführt.“

Kreisbote vom 11. August 2010 unter der Überschrift:

„Reifträgerweg wirft Fragen auf“

Widerstand gegen Reifträgerweg-Trasse wächst

Kaufbeuren/Neugablonz/Germaringen – In einem sehr ausführlichen Artikel führte der Kreisbote in seiner Ausgabe vom 11. August 2010 zum Besuch des schwäbischen Regionalreferenten des Bund Naturschutz, Thomas Frey, aus: „…In seiner Sitzung am 12. Juli hatte der Gemeinderat gemäß Protokoll … beschlossen, die Gewerbegebietsflächen „Riederloh I“ und die Erweiterung „Riederloh II“ vorläufig aus der aktuellen Bauleitplanung herauszunehmen…“ „Dies halten die Gegner für einen „Durchsetzungs-Trick“.  „… Die Forstbehörde hatte für dieses Gebiet (Anm.: Riederloh II) im Januar 2009 seine Zustimmung zur Rodung verweigert.“ „ … Die AK-Mitglieder Jahn und Orendi erläuterten beim Rundgang die Folgen (Anm.: der Sturmschäden). Einerseits kann der Bannwald durch den fehlenden Schutzgürtel weiter durch starken Wind beschädigt werden. Andererseits lauert ein weiterer Feind in Form des Ungeziefers, zum Beispiel des Borkenkäfers. …“ „Thomas Frey bezieht sich in seinen Ausführungen auf die im Waldgesetz klaren Festlegungen im Umgang mit Bannwald: Gerade im vorliegenden Fall erfüllt der Bannwald eine mehrfache Schutzfunktion… „…Bereits in einem  Schreiben der Regierung von Schwaben vom Mai 2008 auf Anfrage von Karl Ilgenfritz hinsichtlich der Verkehrsanbindung… wird von einem geplanten Gewerbe- und Wohngebiet bis hin zur B 12 gesprochen…“ …

„…Auch MdL Dr. Wengert zeigte sich nach seiner Begehung anfangs letzter Woche insbesondere über den Beschluss des Gemeinderats Germaringen irritiert. …“

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Kaufbeuren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s